Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Den richtigen Laufschuh finden – so finden Sie die passenden Schuhe für Ihren Laufstil

Nike SchuheLaufschuh ist nicht gleich Laufschuh! Jeder Fuß ist individuell und somit auch jeder Laufstil. Jeder Fuß besteht aus 33 Knochen und 70 Gelenkflächen. Je nach Anatomie unterscheidet sich die Achse zwischen Ferse, Sprunggelenk und Wade vor allem in der Stützphase, in der das Körpergewicht für einen kurzen Moment nur auf einem Bein lagert. Weitere wichtige Kriterien für den passenden Laufschuh sind das Geschlecht, der Laufuntergrund und das Körpergewicht. Erfahren Sie nun, was es beim Laufschuh kaufen zu beachten gilt und weshalb der Preis dabei eine untergeordnete Rolle spielen sollte.

Welche Arten von Laufschuhen gibt es?

Den richtigen Laufschuh finden – so finden Sie die passenden Schuhe für Ihren LaufstilDie Auswahl von Laufschuhen ist so groß wie nie. Für einen Laien oder Laufanfänger kann die Suche daher ziemlich schwierig sein. Insgesamt gibt es jedoch grobe Kategorien, in die die meisten Sportgeschäfte und Fachhändler im Internet ihre Laufschuhe einteilen. Diese sind:

» Mehr Informationen

Hinweis: Für professionelle Läufer, die mehr als 30 km die Woche trainieren und regelmäßig an Marathons oder Triathlons teilnehmen, gibt es spezielle Wettkampfschuhe. Diese Schuhe sind besonders leicht, sind aber kaum gestützt und gedämpft. Menschen mit Knieproblemen oder Anfänger sollten auf einen solchen Schuh eher verzichten.

Von Neutralläufern, Überpronierern und Supinierern

Das wohl wichtigste Kriterien beim Laufschuh kaufen ist die Achse zwischen Ferse und Wade. Hierfür bieten viele Fachgeschäfte und Orthopäden eine Laufbandanalyse an. Je nach Ausrichtung der Achse unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Laufstilen, die für Sie in der nachstehenden Tabelle erläutert werden:

» Mehr Informationen
Laufstil Erläuterungen
Neutralläufer Bei Neutralläufern ist die Achse zwischen Ferse und Wade verhältnismäßig gerade. Als Neutralläufer haben Sie eine große Auswahl an Schuhe, die Ihre Füße und Ihr Sprunggelenk gleichmäßig dämpfen und stützen.
Überpronierer Etwa die Hälfte aller Läufer sind Überpronierer, d.h. die Achse zwischen Ferse und Wade knickt nach innen ab. Häufig betroffen sind Menschen mit einem Plattfuß. Für Überpronierer gibt es stabilisierende Laufschuhe mit einer Stütze im Mittelfußbereich. Überpronierer sollten immer zu einem speziellen Schuh greifen, damit es nicht zu Überlastungen und daraus resultierenden Verletzungen in den Gelenken kommt.
Unterpronierer / Supinierer Bei Supnierern knickt die Achse zwischen Ferse und Wade im Bereich des Sprunggelenks nach außen ab. Bei diesem Laufstil ist eine Neutralschuh mit besonders großer Dämpfung im Bereich des Außenbereiches empfehlenswert

Ohne Laufanalyse oder professionelle Beratung lässt sich der eigene Laufstil mit Hilfe der normalen Alltagsschuhe feststellen. Schauen Sie sich die Sohle an. An welchen Stellen ist die Sohle besonders abgenutzt? Während Neutralläufer eine S-förmiges Abnutzungsmuster aufweisen, ist bei Supinierern die Außenseite am stärksten von der Abnutzung betroffen und bei Überpronierern die Innenseite im Bereich der Ferse und dem großen Zeh.

Vor- und Nachteile der passenden Laufschuhe

  • optimale Stützung und Dämpfung
  • Schutz vor Überlastungen und Verletzungen
  • bequem auch bei langen Laufeinheiten
  • 1000-2000 Laufkilometer pro Paar gelten als Standard
  • verhältnismäßig teuer
  • wer auf verschiedenen Untergründen läuft, braucht mitunter ein zweites Paar

Weitere Kaufkriterien

Um den idealen Laufschuh für Ihre Bedürfnisse zu finden, sollten Sie sich überlegen, auf welchem Untergrund Sie (hauptsächlich) laufen möchten. Wer meistens Strecken auf Asphalt oder anderen harten Untergründen wählt, benötigt etwas mehr Dämpfung als ein Waldläufer, der am besten auf einen Geländeschuh mit mehr Grip in der Sohle zurückgreift.

» Mehr Informationen

Hinweis: Natural-Running-Schuhe eignen sich als Abwechslung für trainierte Waldläufer. Diese Schuhe sind auf eine trainierte Fuß- und Wadenmuskulatur ausgelegt und erfordern ein gewisses Training.

Ebenfalls ausschlaggebend sind das Geschlecht und das Gewicht des Läufers. Je höher das Gewicht, desto ausgeprägter sollten die Dämpfung und die Stützfunktion sein. Und als letztes Kriterium muss der Schuh natürlich passen und bequem sein. Mindestens eine Daumenbreite Abstand zwischen großem Zeh und Schuh sollte bleiben, da sich der Fuß beim Joggen vor allem beim Bergablaufen nach vorne und unsere Füße am Abend etwas größer sind als am Morgen bewegt.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (86 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Den richtigen Laufschuh finden – so finden Sie die passenden Schuhe für Ihren Laufstil
Loading...

Einen Kommentar schreiben