Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Schuhe enger machen – so findet der Fuß in zu großen Schuhen einen Halt

Einlegesohlen mit AbsatzSchuhe kaufen braucht Zeit. Nicht nur optisch müssen sie gefallen, sie müssen auch passen und einen ganzen Tag lang Komfort bieten. So probiert man eben so lange, bis man ein passendes Paar gefunden hat. Doch manchmal sind die Schuhe zu groß und ein Umtausch nicht möglich oder gar nicht gewollt. Denn beliebte Schuhe sind in gängigen Größen schnell vergriffen. Will man dennoch ein Paar davon haben, muss man notgedrungen zu einer Nummer größer greifen. Manchmal ist es so, dass sich Schuhe zu stark dehnen und anstatt gut auf dem Fuß zu sitzen passen sie gerade so, dass man beim Gehen nicht rausschlüpft.

Einlegesohlen – der Klassiker für zu große Schuhe

Schuhe enger machenAuch Schuhe aus dem Online Shop können manchmal zu groß sein. Denn die Konfektionsgrößen sind nur Richtlinien und können sich zwischen den Schuhherstellern unterscheiden. Hier hat man die Wahl zwischen Zurückschicken oder den Schuh passend zu machen. Frei nach dem Motto „Was nicht passend ist, wird passend gemacht“ gibt es Tricks und professionelle Lösungen aus dem Schuhladen, um zu große Schuhe fit für den Alltag zu machen. Ein Vergleich zeigt die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten. Ziel ist es, wieder Freude an den zu großen Schuhen zu haben.

» Mehr Informationen

Einlegesohlen kennt man nicht nur in Zusammenhang mit zu großen Schuhen. Sie sind auch im Winter ein beliebter Trick, um Schuhe wärmer zu machen. Um für die Einlegesohlen genügend Platz zu haben, werden Winterschuhe daher oft eine Nummer größer gekauft. Einlegesohlen gibt es für die verschiedensten Ansprüche. Es gibt welche für mehr Komfort, für einen angenehmen Geruch und gegen kalte Füße. Qualitativ gibt es billige und teure. Ein kurzer Überblick zeigt, worauf man beim Kauf achten sollte:

Vor- und Nachteile der Einlegesohlen

  • Einlegesohlen zum Überziehen werden wie Socken übergezogen und bieten daher einen sehr guten Halt
  • leicht zu reinigen, da sie waschbar sind Je nach Modell sind sie sichtbar
  • eignen sich vorwiegend für Stiefel und Sneaker
  • günstige Einlegesohlen verrutschen häufig
  • Einlegesohlen mit minderer Qualität sind schnell verbraucht

Es gibt unter anderem auch Pads Einlegesohlen zu kaufen, die vorne unter die Zehen gelegt werden und so den leeren Raum füllen, um Schuhe enger zu machen. Sie bestehen meist aus einem weichen Material wie Silikon mit sehr guter Dämpfung beim Gehen und zeichnen sich nicht selten durch höhere Preise aus. Einlegesohlen für über die Füße Die Einlegesohlen werden über und nicht unter die Füße gelegt und eignen sich für Damen- und Herrenschuhe gleichermaßen gut. Diese Art von Einlegesohlen können bis zu einer ganzen Nummer in Sachen Schuhgröße ausgleichen und sind in verschiedenen Größen verfügbar. Einlegesohlen für mehr Körpergröße verleihen zwei bis drei Zentimeter mehr Körpergröße und eigenen sich auch, um große Schuhe passend zu machen.

Welche Einlegesohlen oder Pads die bessere Wahl sind, lässt sich nicht allgemein sagen. Denn die Füße eines Menschen sind individuell und daher muss die Einlegesohle individuell gewählt werden. Wer sich nicht sicher ist, ob eine bestimmte Einlegesohle oder Einlegepads passen, kann vorher mit einem Trick einen Versuch durchführen. Dazu knüllt man ein Taschentuch zusammen oder faltet einen Stoff. Mit dieser Simulation lässt sich hervorragend eine Einlage simulieren. Wirkt sich die improvisierte Polsterung auf das Tragegefühl gut oder schlecht aus? Passt die Simulation, dann könnte man sie gleich als Dauerlösung belassen.

Alternative Methoden um Schuhe kleiner zu machen

Einlegesohlen und Pads zum Einlegen oder Kleben sind in der Regel die bessere Option, auch wenn der Preis etwas zu hoch erscheinen mag. Denn gemessen am geringen Zeitaufwand und dem hohen Tragekomfort ist das Geld gut investiert. Außerdem darf man bei industriell hergestellten Einlegesohlen nicht die umfangreiche Erfahrung, die vielen Tests und Kundenmeinungen übersehen, die zur Entwicklung der Produkte beigetragen haben. Alternativen können hier oft nur schwer oder gar nicht mithalten. Der Vollständigkeit aber sind sie hier erwähnt. Vielleicht bietet sich ja gerade für das eine oder andere Paar Schuhe eine solche Alternative als die passende Lösung an.

» Mehr Informationen

Sind die Schuhe aus Stoff gemacht, wie das zum Beispiel bei Sneaker der Fall ist, dann kann man die Schuhe in der Waschmaschine oder in einem Eimer mit heißem Wasser waschen. Vom Waschen von T-Shirts und Jeans weiß man, dass Stoffe beim Waschen eingehen. Auf diese Weise kann der Schuh kleiner gemacht werden.

Die Technik Schuhe verkleinern durch Waschen kann auch bei Lederschuhen angewendet werden. Allerdings ist Leder ein empfindliches Material und es können nach dem Waschen Wasserflecken zurückbleiben. Wer es dennoch versuchen möchte, sollte das Befeuchten der Lederschuhe händisch durchführen. Lederschuhe sollten außerdem von innen her befeuchtet werden. Allerdings hat man wenig Einfluss auf das Schrumpfen und es kann sogar passieren, dass die Schuhe anschließend zu klein sind.

Dicke Socken als Raumfüller

Diese Methode wird von vielen Menschen genutzt, vor allem zur kalten Jahreszeit. Auch hier kauft man sich oft mit Absicht größerer Winterschuhe, damit für die dicken und wärmenden Socken ausreichend Platz ist. Der Vorteil ist, dass man Übergangsschuhe damit fit für die kalte Jahreszeit macht. Wenn aber die Temperaturen im Frühjahr wieder steigen, ist diese Variante nicht mehr zu empfehlen.

» Mehr Informationen

Die Schuhe zum Schuster bringen

Die Schuhe vom Schuster verkleinern zu lassen ist eine weitere Variante. Allerdings können die Kosten für diesen Service hoch sein, da Arbeitszeit nicht billig ist. Ein weiteres Problem ist, dass es vielerorts keine Schuster mehr gibt.

» Mehr Informationen

Einlegepolster selber machen

Eine Möglichkeit sind Make-up-Schwämmchen, die man günstig im Drogeriemarkt bekommt. Mit einem doppelseitigen Klebeband werden sie in die Schuhe eingeklebt und sollen so dem Fuß mehr Halt geben. Diese Lösung ist zwar nicht teuer, gegenüber Einlegesohlen und Pads aber weniger professionell und mehr als Notlösung geeignet.

» Mehr Informationen

Mit diesem Trick arbeiten Models auf dem Laufsteg

Vor dem Vorhang sieht alles sehr geordnet aus. Die Models laufen mit gekonntem Schritt und im Takt über den Laufsteg, hinter dem Vorhang muss aber alles sehr schnell gehen. Raus aus einem Designerkleid und hineingeschlüpft in das andere. Dazu noch Schuhe, die zum Kleid passen. Sind die High Heels zu groß, bleibt für Lösungen nicht viel Zeit. Hier hilft Haarspray, mit dem die Innensohle ganzflächig besprüht wird. Das gibt dem Fuß einen sicheren Halt und beugt Verrutschen vor.

» Mehr Informationen

Fazit

Manchmal dehnen sich die Schuhe, manchmal kauft man absichtlich die Schuhe eine Nummer zu groß. Um sie passend zu machen helfen dicke Socken oder Einlagen aus dem Fachgeschäft. Auch die eine oder andere selbstgebastelte Lösung kann helfen. Die bessere Alternative sind Schuheinlagen aus dem Handel. Ein Test hilft bei der Suche und zeigt, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Einlagen und Pads haben. Sollte keine Alternative helfen, kann man die Schuhe zur Not verschenken oder an eine gemeinnützige Organisation spenden.

» Mehr Informationen

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Schuhe enger machen – so findet der Fuß in zu großen Schuhen einen Halt
Loading...

Einen Kommentar schreiben